Harlem Nocturne

Deep music fills the night
Deep in the heart of Harlem
And though the stars are bright
The darkness is taunting me

Jazz erzählt Geschichten, neue, und alte neu. Jazz ist individueller Ausdruck, Interaktion, Improvisation, Spontaneität, Kommunikation und Offenheit. Deshalb gehört Jazz ans Theater, und deshalb hat das TIK jetzt eine eigene Jamsession.
Gastgeber Christian Korthals hat hochkarätige Musiker aus der international gefeierten Berliner freien Szene zu einer Opener Band zusammengestellt, danach ist die Bühne frei für Instrumentalisten und Sänger. Die TIK Jamsession bekennt sich zur Tradition des Great American Songbook, will aber offen sein für neue kreative Impulse und auch die Brücke zum Theater schlagen. Selbstverständlich sind Mikrofonie, Amps, Klavier und Monitore und eine repertoire- und blattsichere Hausband vorhanden, Sänger bringen bitte Sheets in ihren Tonarten mit.
Und diejenigen die lieber zuhören möchten dürfen sich freuen auf einen spannenden und inspirierenden musikalischen Jazzabend, der, untypisch für die Berliner Szene, nicht erst um Mitternacht beginnt.

Opener Band: Christian Korthals (sax, voc), Heiko Kulenkampff (piano), Daigo Nakai (bass), Nathan Ott (drums)
Für die Jazz Jam Session sind Mikrofon, Monitor, Gitarren-Amp, Kontrabass, Klavier, Schlagzeug vorhanden.