Jubiläumsproduktionen

DIE 80ER JAHRE-Zur dicken Wachtel (Oder wie man Männer mordet)

DIE 90ER JAHRE-haunted nineties

Unsere Jubiläumsproduktion der 90er Jahre war alles außer gewöhnlich, das steht fest. Für dieses Jahrzehnt nahmen sich die Macher des Abends, René Tettenborn und Nicholas Young, vor, andere Wege zu gehen. Was wir in Film und Live zu sehen bekamen, war ein trashiges Feuerwerk aus Musik, neuaufgelegter Werbung, einer Talkshow der besonderen Art und Improvisationsszenen aus Ost und West. Das alles im Stil und als Retrospektive der Neunziger. Die beiden Produzenten, als Vertreter zweier Generationen, setzten sich gemeinsam mit ihrem illustren Ensemble mit diesem bewegten Jahrzehnt in Deutschland auf sehr humorvolle Art, aber doch mit einem kritischen Anspruch auseinander. Die Veranstaltung fand als Live Stream statt und kann jederzeit angesehen werden.

#60Jahretik #UndKeinBisschenLeise

Projektleitung/Regie: René Tettenborn/Nicholas Young

Ensemble: Judith Schäfer, Katrin Stoffel, Bea Be, Nicholas Young, Axel Körting, Micha Schirmer
Licht: Viva Schlosser
Ton: Micha Schirmer
Kamera: Luca Zoe Renz
Liveschnitt: René Tettenborn

Schnittassistenz: Richard Haufe-Ahmels
Requisite: Pierre Beng
Design: Anja Leu, Katrin Stoffel

Premiere: 3.10.2021

Die Veranstaltung fand aufgrund der aktuellen Pandemielage als Live Stream statt.

DIE 00ER JAHRE-HAMLET ZUM KOTZEN

von William Downs

Link zum Livestream

DIE 10ER JAHRE-DER MENSCHENFEIND: REVISITED

Der theatrale Gang durch die 60-jährige Geschichte des Theaters im Kino begann am 27.3.2021 mit der Aufführung von „Der Menschenfeind: revisited“. Die Adaption von „Der Menschenfeind“ aus dem Jahr 2016 wurde unter Mitwirkung von Dorothee Krüger und Björn Beuys im Live Stream reinszeniert. Im Gespräch mit Stephanie Amarell betrachteten der Regisseur Richard Haufe-Ahmels und die Schauspielerin Kaya Wittrock die damalige Inszenierung aus theaterwissenschaftlicher Sicht und ausgesprochen kritisch. Wie wurde Moliéres Stück 2016 bearbeitet? Was hat sich in den letzten 5 Jahren getan? Was würden wir heute anders auf die Bühne bringen? Dabei orientierten sich die Protagonisten an der Fünf-Akte-Struktur Moliéres und beleuchteten die tragenden Themen Gentrifizierung, Alltagsrassismus, Sexismus, Kapitalismus und Menschenfeindlichkeit.

#60Jahretik #UndKeinBisschenLeise

tik Premiere: 11. Juni 2016
Termin im Jubiläum: 27. März 2021
Projektleitung/Regie: Richard-Haufe-Ahmels und Kaya Wittrock
Die Veranstaltung fand aufgrund der aktuellen Pandemielage als Live Stream statt.